Job als Escort – Wie du vom Nesthäkchen zur begehrten Begleitdame wirst. Der vollständige Guide.

Escort Dame Werden
Auf dieser Seite bist du nicht ohne Grund gelandet. Du möchtest mehr aus dir machen. Du willst Abenteuer erleben, begehrt sein und gutes Geld verdienen. Escort zu werden ist eine Möglichkeit, die Langeweile hinter dir zu lassen, deinem Alltag und nicht zuletzt auch deinem Geldbeutel mehr Leben einzuhauchen. Doch auf dem Weg zur Escortdame gibt es einiges zu beachten, häufige Fehler zu vermeiden, um am Ende den bestmöglichen Deal für dich rauszuschlagen.

Diese Webseite gibt dir alle Informationen, die du brauchst. Wenn du bisher völlig ahnungslos bist, wirst du nach der Lektüre klare Vorstellungen vom Berufsbild Begleitdame haben und wie dorthin gelangen kannst – wenn du es dann tatsächlich noch willst. Wenn du dich bereits ein wenig eingelesen hast, werden all die kleinen Mosaiksteine sich zu einem harmonischen Ganzen zusammenfügen.

Escort werden wollen und alle verfügbaren Informationen einzuholen, ist natürlich nur der erste Schritt. Dem schließt sich die Frage an: Bist du überhaupt dazu geeignet? Wärest du eine geeignete Escortdame? Um das herauszufinden, hast du nach der Lektüre die Möglichkeit einen Test abzulegen. Dieser ist sicherlich nicht erschöpfend und kann kein persönliches Vorstellungsgespräch beim Escortservice ersetzen, wird jedoch zumindest einen ersten Hinweis geben.

Wenn du auch diese Aufgabe meisterst, kannst du anschließend über den Agentur-Check, die für dich geeignete Agentur finden. Es macht nämlich wenig Sinn, sich bei einem beliebigen Begleit Service zu bewerben – du musst auch deine persönlichen Umstände (Wohnort, Alter, berufliche Umstände, Mobilität usw) bei der Auswahl der Agenturen mit berücksichtigen.

Anschließend liegt es dann an dir, ob du das Projekt wie werde ich Escort tatsächlich durchziehen willst und dich bewirbst oder es bei einer Träumerei belässt.

Inhalt

  1. Was ist eine Escort Dame?
    1. Definition
    2. Als Escort oder als Prostituierte arbeiten?
    3. Checkliste an Voraussetzungen für Escortdamen
    4. Arbeiten als Escort – wie läuft ein Date ab?
    5. Verdienst Möglichkeiten
  1. Was macht ein Escortservice?
    1. Definition
    2. Seriöse Agenturen erkennen
    3. Bewerbung beim Escort Service
    4. Das Casting – ein normales Treffen

I. Definition

Escort Bewerbung
Einige sagen Escortdame, andere Begleitdame oder Escort Girl / Lady. Häufig auch nur kurz und prägnant Escort. Es sind nur Namen die alle dasgleiche meinen: Eine Escortdame verbringt gegen Bezahlung Zeit mit einem zumeist männlichen Klienten. Das kann ein Hotelbesuch sein, Reise- oder Managerbegleitung oder Begleitung zu kulturellen Events. Das Date kann kurz oder lang sein, es kann einen Restaurant- oder Opernbesuch beinhalten.

Welche Art von Männern einen Escort Service in Anspruch nehmen

Die Klientel hängt stark von der Agentur ab, mit der eine Dame arbeitet und über welche Art von Kundenstamm diese Agentur verfügt. Es gibt einige Services, die sich selbst als Escort Agentur bezeichnen und deren Geschäftsmodell im Wesentlichen so aussieht: Die Frauen arbeiten schichtweise im Bordell und nehmen anschließend auswärts Termine wahr. Es ist klar, dass es sich bei Treffen dieser Art hauptsächlich um reine Sexdates handelt. Die Buchungsdauern sind dementsprechend kurz und selten länger als Stunde – teilweise sogar nur 30 Minuten. Daran ist nichts verwerflich. Ebenso wie es nicht verwerflich ist, wenn eine Dame in einem Bordell arbeiten möchte.

Aber das ist kein Escort

Escorts

  • üben ihre Tätigkeit nicht als Hauptberuf sondern im Nebenjob aus
  • nehmen nur eine überschaubare Anzahl an Dates an
  • akzeptieren nur Dates, die zumindest über 2 Stunden gehen
  • betrachten sich als mehr als reine Liebesdienerinnen. Sie sind gebildet, selbstbewusst und kommunikationsstark und können dem Date einen Stempel aufdrücken, der über das rein sexuelle hinausgeht

Die oben beschriebene Dienstleistung ist teuer und wird nur von einer schmalen Gruppe in Anspruch genommen. Hier handelt es sich vor allem um Geschäftsleute, Unternehmer, Diplomaten und Manager in gehobenen Positionen.

II Als Escort oder als Prostituierte arbeiten?

Als Escort Arbeiten
Das hängt davon ab, welche Voraussetzungen du mitbringst. Siehst du nur gut aus oder kannst du Männer auch über eine körperliche Ebene hinaus verführen? Möchtest du Männer in einem Bordell treffen oder lieber in einem feinen Hotel oder Restaurant? Arbeiten als Prostituierte bringt meist viele kurze Treffen mit sich, währends Escort wenige lange Dates haben. Möchtest du 10 Männer an einem Tag treffen oder 1-2 in der Woche? Das sind Fragen, über die du dir selbst klar werden musst.

III. Checkliste an Voraussetzungen für Escortdamen

  • Attraktivität. Eine Escortlady kennt sich und versteht es, das Maximum aus ihren Möglichkeiten herauszuholen. Sie ernährt sich gesund und hält ihren Körper fit. Es muss nicht jede Begleitdame ein Supermodel sein. Jedoch ist es ein Fakt, dass die Mehrheit der Klienten schlanke Frauen bevorzugt
  • Stil. Jedes Date und jede Situation kann neue Umgebungen schaffen. Das elegante schwarze Kleid, das auf dem Opernbesuch noch ein Volltreffer gewesen ist, kann auf der Künstler Vernissage schon too much sein. Eine attraktive Lady hat viele Gesichter und weiß sich angemessen anzupassen – ohne dabei zu einer Mitläuferin zu werden.
  • Konversation. Wir wollen nicht übertreiben und in altertümliche Redensarten verfallen. Wie schmeckt dir das Essen? „Nun, der Fisch mundet mir durchaus.“ Das ist eher albern und wird eher ein Grinsen als Bewunderung nach sich ziehen. Nein, es geht hier nicht darum, den Knigge von 1887 gelesen zu haben. Aber breit belesen zu sein, zu unterschiedlichsten Themen etwas beitragen können und auch mal die Tageszeitung in die Hand zu nehmen – das gehört mit Sicherheit dazu.
  • Selbstbewusstsein. Escortbucher suchen Damen auf Augenhöhe, die sich in jeder Situation angemessen zu verhalten wissen und dies auch zum Ausdruck bringen können.
  • Offenheit. Bist du wirklich daran interessiert, dein Gegenüber kennenzulernen? Du hast sicher schon beobachtet, wie es bei vielen Unterhaltungen zugeht: Der eine redet und der/die andere wartet nur begierig darauf, wann er endlich loslegen und seine Meinung/Geschichte loswerden kann. Es besteht kein echtes Interesse an einem Austausch. Das ist das Gegenteil einer gepflegten Unterhaltung und Empathie ist unter diesen Umständen nicht möglich, weil man die Worte des Gegenübers gar nicht wirklich in sich aufnimmt. Zuhören ist Offenheit und eine selten gewordene Kunst. Eine Escortdame mit Leib und Seele versteht sich auf diese Kunst und weiß, wie gut es einem Mann tut, wenn man ihm wirklich zuhört und versteht.
  • Spaß an Erotik. Nein, es geht nicht nur um Sex. Trotzdem werden die meisten Dates eine erotische Note beinhalten. Wenn du dir grundsätzlich nicht vorstellen kannst, mit einem Mann zärtlich zu werden, den du erst seit kurzem kennst, ist Escort mit Sicherheit nicht das richtige für dich.
  • Mobilität. Bist du bereit für ein Date in eine andere Stadt zu fahren? Ins Ausland zu reisen? Natürlich werden gerade am Anfang die meisten Dates in der Nähe deines Wohnorts stattfinden. Langfristig sollte aber Reisebereitschaft bestehen, da du sonst deine Möglichkeiten im Escort deutlich limitierst.
  • Verfügbarkeit. Anders als viele Callgirls arbeiten Escorts nur im Nebenjob. Hauptberuflich arbeiten oder studieren sie oder machen eine Ausbildung. Es ist daher klar, dass eine Dame nicht immer verfügbar sein kann und auch mal eine Anfrage ablehnen muss. Dennoch sollte sie zumindest an einigen Abenden die Woche verfügbar sein, sonst wird es schwierig, geeignete Termine zu finden.

IV. Arbeiten als Escort – wie läuft ein Date ab?

Escort Service Bewerben

Es gibt nicht das Escort Date. Es existiert keine Blaupause oder ein Standardablauf. Denk daran: Als Escort zu arbeiten bedeutet: Zeit mit einem Klienten zu verbringen. Es ist klar, dass dies die unterschiedlichsten Formen annehmen kann. Es kann ein Kennenlernen bei einem Glas Wein und anschließendem Hotelbesuch sein, es kann eine Tagesreise nach München bedeuten oder ein Trip nach London. Es kann sein, dass ihr euch erst in einem Café trefft oder direkt auf dem Zimmer…

Aber ok: Du willst eine Vorstellung bekommen, du willst ein paar Eindrücke sammeln, um einordnen zu können, ob das Ganze nun etwas für dich sein kann oder nicht. Hier ein Beispiel, wie ein Date ablaufen kann.

Es ist Dienstag Abend. Du kommst vom Sport nachhause und willst dir gerade eine Kleinigkeit zu essen machen. Dein Begleitservice ruft an (zum Thema Agentur unten mehr) und fragt, ob du am Donnerstag Abend Zeit hast für ein 4-Stunden Date mit Thomas. Thomas ist Mitte 40, Unternehmer, sportlich und wird geschäftlich in der Stadt sein. Er ist auf deine Sedcard aufmerksam geworden und möchte mit dir einen schönen Abend verbringen. Du checkst deinen Kalender und bestätigst den Termin.

Donnerstag abend naht. Du hast dich für ein dezent dunkelblaues Kleid entschieden, weil Thomas den klassisch eleganten Style mag. Ihr trefft euch in einem Restaurant. Thomas begrüßt dich freudig, sagt, dass du noch besser aussiehst als auf den Fotos (den Satz wirst du häufig hören) und stößt mit einem Glas Wein an. Das Essen geht über knapp 1,5 Stunden. Ihr lernt euch kennen, Thomas erzählt dir ein wenig von seinen Geschäften und Sorgen und ihr unterhaltet euch über den letzten Urlaub. Thomas hat schon eine Reihe von Escorts getroffen und euer gesamtes Gespräch fließt leichtfüßig humorvoll dahin. Thomas ist offenbar mehr und mehr angetan von deiner charmanten Art und nach einem leichten Dessert, macht er schließlich den Vorschlag, die Unterhaltung auf sein Hotelzimmer im Ritz zu verlegen…

Natürlich kann es auch ganz anders ablaufen. Jede Escort Lady ist anders, jeder Klient ist anders, jedes Date ist anders. Darum ist es auch so wichtig, dass du keine eindimensionale Persönlichkeit bist, sondern vielfältige Interessen in dir vereinst.

V. Escort Verdienst – ein Wort zur finanziellen Seite

Escort ist ohne Übertreibung der wohl lukrativste Nebenjob der Welt für junge Frauen. Die Honorare bewegen sich zwischen 350 und 600 Euro für zwei Stunden, bzw. 1000 und 2000 Euro für einen sogenannten Overnight, wo du die ganze Nacht mit dem Kunden verbringst. Die genauen Verdienstmöglichkeiten hängen von dem Escort Service ab, mit dem du arbeitest. Häufig gibt es innerhalb der Agenturen noch einmal mehrere Kategorien, d.h. es verdienen nicht alle Damen gleich viel. Eine gängige Staffelung ist Silber, Gold und Platin. Eine neue Dame beginnt in der Silber Kategorie und kann sich dann langsam zu Gold und Platin steigern.

Wovon hängt die Kategorie und damit der Verdienst ab?

  • Von der Attraktivität der Dame. Geschmäcker sind doch unterschiedlich, wird nun jemand sagen. Das ist richtig, aber es gibt einfach Damen, die allein auf Grund ihres Aussehens mehr Anfragen und bessere Chancen haben als andere.
  • Charme. Unter Charme wollen wir hier alles subsummieren, was über das rein Äußerliche hinaus geht. Eine Dame kann äußerlich nur durchschnittlich attraktiv sein, aber auf lange Sicht doch mehr Erfolg haben als ihre Kolleginnen, die dem gängigen Schönheitsideal näher kommen. Charme ist schwer messbar. Letztlich entscheidet das Feedback / die Resonanz der Kunden darüber.
  • Örtlichkeit. Jetzt wird es mal ganz ungerecht: Wieviel Geld ein Escort verdient, hängt auch von ihrem Wohnort ab. Die gleiche Dame, die in Frankfurt in der höchsten Kategorie eingeordnet ist, begnügt sich in Berlin möglicherweise mit der mittleren Kategorie. Das liegt einfach daran, dass das Preisniveau für Escorts in Frankfurt höher liegt als in Berlin. Solche lokalen Gegebenheiten spielen auch mit rein. Natürlich kann eine Dame sagen: „Ich will unbedingt in die höchste Kategorie“. Dieser Wunsch macht allerdings wenig Sinn, wenn die Kunden nicht mitziehen, weil in einer bestimmten Stadt derartige Honorare nicht mehr durchsetzbar sind.

Das sind die drei Hauptfaktoren. Es gibt noch einige andere Dinge, die mit hineinspielen, doch im Wesentlichen reduziert sich alles auf diese Fragen.

Du hast nun einen ersten Eindruck bekommen, wie die Arbeit einer Escortdame aussieht. Kommen wir nun zu der nächsten großen Frage: Welche Rolle spielt die Agentur genau und wie finde ich die richtige?

2. Was macht eine Escort Agentur?

I. Definition


Nebenjob Escort

Escortagentur und Escortservice oder auch Begleitagentur / -service sind synonym gebrauchte Begriffe. Einige Haarspalter werden sagen: Nein, der Escortservice, ist der Service, den die Dame erbringt. Das mag sprachlich so sein. In der Praxis gebrauchen Kunden und Damen beide Wörter synonym.

Die Rolle der Agentur wird häufig missverstanden. Neue Ladies glauben häufig:

  • Ich arbeite für die Agentur
  • Ich bin bei der Agentur angestellt
  • Ich muss machen, was die Agentur mir aufträgt

Hier ist es zunächst wichtig zu verstehen, dass du nie für eine Agentur arbeitest. Ihr arbeitet zusammen. Ihr habt eine Kooperation zum beiderseitigen Vorteil.

Die eigentlichen Protagonisten: Das bist du und das ist der Klient.

Stell es dir so vor: Du bist eine überaus attraktive und charmante Dame und du würdest gerne deine Zeit an wohlhabende Klienten vermieten. Auf der anderen Seite gibt es genau diese wohlhabenden Klienten, die auch dich gerne kennenlernen würden. Das Problem ist: Ihr wisst nichts voneinander.

Du wohnst in Hamburg, er in München. Er weiß nichts von deiner Existenz, er weiß nicht, dass es irgendwo da oben im Norden eine tolle junge Dame gibt, die ihn gerne kennenlernen würde. Aber dafür kennt er eine Escortagentur. Und die Escortagentur wiederum kennt dich.

Agenturen sind somit das Bindeglied zwischen dir und dem Kunden. Sie kennen deine Wünsche und die Wünsche des Kunden. Und wenn die Agentur aus der Erfahrung heraus meint: Die beiden passen zusammen, kann das Date arrangiert werden.

Zusätzlich zur Vermittlungsfunktion kümmert sich die Agentur um deine Vermarktung. Deine Ansprechpartner in der Agentur wissen, wonach Kunden suchen und präsentieren dich in der geeigneten Weise. Außerdem sollte eine gute Agentur dich in allen wichtigen Fragen beraten können und kümmert sich außerdem um Sicherheitsaspekte während des Dates.

Für diese Dienstleistungen vereinnahmt die Agentur eine sogenannte Vermittlungsprovision, die i.a. 30 – 40% deines Honorars ausmacht. Provisionszahlungen oberhalb von 40% sind selten gerechtfertigt und sollten hinterfragt werden.

Natürlich braucht eine junge Escortdame nicht zwingend eine Agentur. Sie kann sich auch selbst vermarkten und eine sogenannte Independent werden. Der Vorteil ist offensichtlich: Die Dame muss keine Vermittlungsprovision abführen. Für professionelle Escorts, die der Tätigkeit hauptberuflich nachgehen, ist ein solcher Ansatz durchaus empfehlenswert. Für Einsteigerinnen empfiehlt es sich selten.

  • Kunden zu generieren, ist extrem zeit- und geldintensiv in diesem hart umkämpften Markt. Ohne einen professionalen Webauftritt ist eine Dame nahezu chancenlos. Hinzu kommen beträchtliche Ausgaben für Werbung und Suchmaschinenoptimierung. Eine Neueinsteigerin kann in den ersten Monaten von Ausgaben im mittleren vierstelligen Bereich ausgehen, ehe der Stein wirklich ins rollen kommt.
  • Kommunikation. Kunden wollen schnelle Antworten auf Anfragen. Das kann eine Dame nicht leisten, die beruflich engagiert ist oder sich in Studium / Ausbildung befindet.
  • Sicherheit. Gute Agenturen haben etablierte Prozeduren, um die Sicherheit der Damen während der Dates sicherzustellen.

Ohne hier Rolle der Begleitservices glorifizieren zu wollen: Eine Dame fährt zu Beginn ihrer Escortkarriere am besten mit einer Agentur, die über einen guten Kundenstamm verfügt und Rücksicht auf ihre individuelle Situation nimmt.

Wenn du dann nach 1-2 Jahren deine Erfahrungen gemacht hast und erkennst, dass Escort deine wahre Berufung ist, kannst du immer noch über eine Vermarktung als Independent Lady nachdenken.

II. Seriöse Agenturen erkennen

Es gibt gute und schlechte Agenturen auf dem Markt. Wie überall. Achte bei der Auswahl der Agenturen auf folgende Aspekte

  • eine professionelle Webseite. Die Webseite ist das Aushängeschild einer Agentur. Es reflektiert die Agenturphilosophie. Wenn der Internetauftritt einer Seite unübersichtlich und unprofessionell wirkt – dann ist die Agentur wahrscheinlich genauso. Schau dir andere Begleitservices an
  • die Agentur trifft neue Damen persönlich, bevor es zu einer Kooperation kommt. Ein etablierter Escortservice hat einen Ruf zu verlieren und wird niemals eine Dame vermitteln, die nicht vorher einen Mitarbeiter auf einen Kaffee getroffen hat.
  • Eine schriftliche Vereinbarung. Die Zusammenarbeit zwischen Dame und Agentur beruht auf Vertrauen. Dennoch sollte wichtige Eckpunkte schriftlich festgehalten werden. Beispiele:
    • Aufgabenbereiche von Begleitdame und Agentur festlegen
    • KEINE Voranzahlungen erforderlich
    • kostenlose Sedcarderstellung
    • Diskretion der Dame und der Klienten
    • Höhe der Provision
    • fristlose Kündigung jederzeit ohne Einschränkungen möglich
    • Sicherheitsaspekte

III. Bewerbung beim Escort Service

Du findest ausreichend Möglichkeiten über google oder gelegentlich auch über Stellenangebote. Moderne Agenturen verfügen über ein online Bewerbungsformular, wo du einige grundlegende Daten – z.B. Alter, Nationalität, Größe – eingeben und zudem 1-2 Fotos anhängen kannst.

Nutze diese einfache Möglichkeit. Sei ehrlich bei der Angabe deiner Daten. Früher oder später kommt es doch raus und wenn du zugeben musst, dass du dich bei der Bewerbung 5 Jahre jünger gemacht hast, ist das nicht unbedingt ein guter Start in die Zusammenarbeit mit deiner Begleit-Agentur.

Die Agentur sollte sich innerhalb von maximal 1-2 Tagen bei dir zurückmelden. Wenn Interesse besteht, kommt es meistens zu einem ausführlicheren Telefonat, wo beide Seiten sich kennenlernen können. Bereite für dieses Telefonat all deine Fragen vor. Das macht auch bei deinem Gegenüber einen guten Eindruck.

Du solltest auf jeden Fall eine präzise Antwort auf die Frage haben, warum du als Escort arbeiten möchtest. Wenn deine Bewerbung vor allem finanzielle Motive hat, ist das nicht weiter verwerflich. Alle Damen wollen mit Escort Geld verdienen. Aber du solltest dich nicht aus einer akuten Notsituation heraus bei einem Escort Service bewerben.

IV. Das Casting – ein normales Treffen

Escort Geld Verdienen
Wie bereits erwähnt: Eine seriöse Agentur trifft sich vorab mit allen Kandidatinnen, die sich als Escort bewerben. Denn dies sind ihre künftigen Partnerinnen (= den Escortdamen). Das Gespräch wird in einem Café oder Restaurant stattfinden und dauert erfahrungsgemäß etwa 1 Stunde. Kleide Dich attraktiv aber unauffällig für dieses Gespräch. Das ist genau, was Deine Kunden später erwarten: Eine sexy Lady, die Stil & Klasse ausstrahlt und vor allem: Die nicht auffällt!

Wenn das persönliche Kennenlernen gut läuft und die Chemie von beiden Seiten stimmt, wird die Begleitagentur Dir die Kooperationsvereinbarung vorlegen, die die spätere Zusammenarbeit regelt.

Achte in dem Schriftstück auf die oben beschriebenen Punkte. Das Dokument solltest Du nicht vor Ort unterschreiben, sondern in aller Ruhe mit nach Hause nehmen.

Du bist Dir absolut sicher, dass Du Escort werden willst und hast den Vertrag unterzeichnet: Der nächste Schritt wird ein Fotoshooting sein. Du solltest für das Shooting in Topform sein, überflüssige Pfunde so weit wie möglich abgeschmolzen haben und mehrere unterschiedliche Outfits mitbringen. Die Agentur wird die Outfits vorher im Detail mit Dir durchsprechen. Ein Shooting ist sehr teuer und man sollte nichts dem Zufall überlassen.

Die Outfits müssen Dir natürlich stehen und Dich optimal in Szene setzen. Aber sie müssen auch zur Philosophie des Escort Services passen. Das Shooting wird einige Stunden dauern und Dir einiges abverlangen, aber auch viel Spaß machen. Denn eine gute Fotografin weiß genau, wie sie eine neue Dame auflockern kann. Insbesondere, wenn es Deine erste größere Fotosession ist.

Die Fotos sind nun fertig und die besten Aufnahmen ausgewählt. Nun ist es bald soweit. Die Agentur (bzw. deren Designer) wird basierend auf den Fotos und Deinen Daten eine ansprechende Sedcard vorbereiten. Bestehe darauf, dass Du Dir die Sedcard noch einmal ansehen kannst, bevor sie online geht. Fehler kann man zwar auch im Nachgang korrigieren. Aber besser gleich von Beginn an richtig starten… Herzlichen Glückwunsch! Deine Sedcard ist nun online.

6 responses to “Home”

  1. niedliches Video… Adrienne könnte nur etwas schneller sprechen :)

    Ich habe mich bei einer Agentur beworben, die wollten 3000 Euro für die Fotos haben. Ist das normal? Ich meine gute Fotos sind teuer, aber doch nicht 3000 Euro!!

  2. Wir finanzieren das Shooting der bei uns gelisteten Damen, weil wir von einer langfristigen Kooperation ausgehen, die sich natürlich auch für uns auszahlt.

    Grundsätzlich gibt es aber nichts dagegen einzuwenden, dass eine Agentur sich die Fotos bezahlen lässt. Es ist schließlich eine nicht unbeträchtliche Investition. 3000 Euro scheint allerdings unangemessen. Was genau bietet Dir die Agentur für diese Summe?

    • Hallo, danke. Ja ich fand 3000 Euro auch viel zu viel! Ich hätte nur die Fotos gekriegt für das Geld und ein Profil. Das war bei xxx (NAME ENTFERNT). Leider kann ich mich nicht bei euch bewerben, weil ich keine Studentin bin. Wie finde ich denn jetzt eine gute Agentur? Viele Seiten sehen komisch aus.

      • Liebe Sissy, bitte nenne hier keine Agenturen namentlich. Jedenfalls nicht in einem negativen Zusammenhang. Ich habe den Namen entfernt.

        Wie findest Du eine gute Agentur? Indem Du mit mehreren Agenturen Kontakt aufnimmst und mit ihnen redest. Mach dir eine kleine Liste mit ein paar Fragen. Ruf 5 Agenturen an, deren Webauftritt Dir gefällt. Du wirst sehr schnell merken, wer seriöse Aussagen macht und wer nicht. Nimm Verträge mit nach Hause und unterschreib nichts sofort. Leiste keine Voranzahlungen usw. Kurz gesagt: Gehe einfach mit gesundem Menschenverstand vor. Entscheide Dich nicht für die erstbeste Agentur, sondern nimm Dir Zeit mehrere Optionen gründlich zu vergleichen.

  3. Das hängt von einer Reihe Faktoren ab, u.a.

    – Attraktivität und Konversationsfähigkeit der Dame
    – zeitliche Verfügbarkeiten
    – Reisebereitschaft
    – lokaler Wettbewerb

    Eine seriöse Abschätzung lässt sich erst bei Kenntnis dieser Randbedingungen abgeben.

Leave a Reply